Moviestripe

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Bestandteil jedes Vertrages zwischen der Firma:

Anneliese Woerpel
Dorsterstrasse 4
37520 Osterode am Harz / OT Schwiegershausen

(im folgenden: "Dienstleister"), und dem Kunden.

Der Dienstleister erbringt seine Dienste ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 2 Vertragsschluss

2.1 Die auf der Internetseite www.nackt-gefilmt.de verbreiteten Informationen stellen eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar.

2.2 Der Kunde gibt sein Angebot für die Nutzung der kostenpflichtigen Inhalte auf der Internetseite www.nackt-gefilmt.de ab, in dem er seine E-Mail-Adresse und sein Geburtsdatum in das auf der Anmeldeseite von www.nackt-gefilmt.de vorgehaltene Anmeldeformular einträgt ("Jetzt kaufen") und seine Anmeldung auf elektronischem Wege über das Internet an den Dienstleister übermittelt.

Der Dienstleister akzeptiert die Vertragserklärung durch separate Mitteilung an den Kunden.Dieser separaten Mitteilung entspricht die Übermittlung einer Log-in-Kennung an den Kunden zu den kostenpflichtigen Informationen durch den Dienstleister. Die Mitteilung des Dienstleister, dass die Vertragserklärung akzeptiert wird, geschieht grundsätzlich per E-Mail.

§ 3 Vertragsleistungen

3.1 Vertragsgegenstand ist das Zurverfügungstellen der verschiedenen Dienstleistungselemente und kostenpflichtigen Inhalte im Privaten Bereich auf der Internetseite www.nackt-gefilmt.de für 30 Tage am Stück (dreißig Tage). Der Kunde kann sich in dem privaten Bereich von www.nackt-gefilmt.de, sämtliche private Video- und Fotoaufnahmen ansehen. Bei den gezeigten Erotikaufnahmen handelt es sich um nicht jugendgefährdende Inhalte.

3.2. Der Kunde wird durch den Vertrag verpflichtet, die gem. Ziffer 6. (" Preise und Zahlungsbedingungen") geschuldete Vergütung für die Verschaffung des Zutritts zu den in Ziffer genannten Informationen zu zahlen.

§ 4 Verpflichtungen und Obliegenheiten des Kunden

4.1 Im Rahmen der Anmeldung (§ 2 Abs. 2) hat der Kunde alle vertragsrelevanten Daten (§ 2 Abs.2) vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Änderungen sind dem Dienstleister unverzüglich mitzuteilen.

4.2 Der Kunde ist verpflichtet, die ihm vom Anbieter mitgeteilten persönlichen Zugangsdaten (insbesondere Login-Kennungen und Passwörter) vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Bei unberechtigter Nutzung durch dritte Personen haftet der Kunde für einen eventuellen Missbrauch bis zu dem Zeitpunkt, zu dem er den Dienstleister schriftlich oder telefonisch zur Sperrung aufgefordert hat. Vorgenanntes gilt nicht, sofern die missbräuchliche Inanspruchnahme der Informationen des Dienstleister nicht auf einem zurechenbaren Verhalten des Kunden basiert.

§ 5 Widerrufsrecht

5.1 Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Anneliese Woerpel
Dorsterstrasse 4
37520 Osterode am Harz / OT Schwiegershausen

oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

5.2 Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Dienstleister mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die vom Dienstleister empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er dem Dienstleister insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen hat der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Absendung seiner Widerrufserklärung zu erfüllen.

§ 6 Preise und Zahlungsbedingungen

Die Registrierung auf der Homepage mit der eigenen E-Mail Adresse und die darauf folgende Aktivierung über den Bestätigungslink ist wie auf der Seite aufgezeigt Kostenpflichtig. Das Entgelt für die Nutzung der Dienstleistung beträgt einmalig neunundsechzig (69)Euro. Der angegebene Preis ist ein Endpreis zzgl. Versandkosten. Gemäß § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese folglich auch nicht aus (Kleinunternehmerstatus) Der Rechnungsbetrag muss spätestens am siebten Tag nach Zugang der Rechnung auf dem in der Rechnung angegebenen Konto gutgeschrieben worden sein. Bei schuldhafter Verzögerung ist der Dienstleister berechtigt, den durch den Verzug verursachten Schaden vom Kunden ersetzt zu verlangen. Preise auf der Rechnung sind, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes ausgewiesen ist, stets Endpreise inkl. der Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe.

§ 7 Zahlungsverzug / Zurückbehaltungsrecht und Aufrechnung

Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, ist der Dienstleister berechtigt, die geschuldete Leistung zu verweigern, bis der Kunde die vertraglich vereinbarten Entgelte gezahlt hat. Das Recht des Dienstleisters zur Geltendmachung von Schadensersatz und das Recht der außerordentlichen Kündigung des Vertrages bleiben hiervon unberührt. Bei Zahlungsverzug ist der Gesamtbetrag für die Restlaufzeit des Vertrages sofort in voller Höhe fällig, sofern der Kunde den geschuldeten Betrag trotz einer weiteren Zahlungsaufforderung des Dienstleisters nicht leistet. Die Aufrechnung und die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts gegen Forderungen des Dienstleisters ist dem Kunden nur gestattet, wenn die Forderung des Kunden vom Dienstleister nicht bestritten wird oder sie rechtskräftig festgestellt ist.

§ 8 Gewährleistung

Der Dienstleister übernimmt keine Gewährleistung für durch die Dienstleistung am Rechner des Kunden auftretende eventuelle Schäden, die der Dienstleister oder eine Person, für die er einzustehen hat, leicht fahrlässig verschuldet hat.

§ 9 Haftungsausschluss

Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet der Dienstleister lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch den Dienstleister, seine Mitarbeiter oder seine Erfüllungsgehilfen beruhen. Dies gilt auch für Schäden aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sowie aus der Vornahme von unerlaubten Handlungen. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Haftung ist außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten, der Verletzung einer Kardinalspflicht oder der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit durch den Dienstleister, seine Mitarbeiter oder seine Erfüllungsgehilfen auf die bei Vertragsschluss typischer Weise vorhersehbaren Schäden und im übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenen Gewinn. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 10 Kündigung

Eine Kündigung der Dienstleistung ist nicht notwendig.

§ 11 Urheberrecht und Copyright

Alle auf den Seiten sowie in den E-Mails des Dienstleisters veröffentlichten Inhalte, Bilder und Videos unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Nutzung ist nur für den persönlichen, privaten Gebrauch gestattet, jegliche Zuwiederhandlung ist untersagt. Jede Nutzung, die über dies hinaus geht, insbesondere die Vervielfältigung, Bearbeitung und Verbreitung auf privater und Kommerzieller Ebene, bedarf der Schriftlichen Genehmigung des Dienstleisters. Die Mitgliedschaften auf den Seiten des Dienstleisters sind nicht auf andere übertragbar.

§ 12 Datenschutzklausel

Hinsichtlich des Datenschutzes gelten die Datenschutzinformationen des Dienstleisters.

§ 13 Anwendbares Recht / Schlussbestimmungen

Der Dienstleister ist zu jeder Zeit zu einer Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen berechtigt. Der Dienstleister wird Änderungen mit einer angemessenen Frist ankündigen. DerKunde hat das Recht, der Änderung zu widersprechen. Widerspricht er den geänderten Bedingungen nicht innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe, so werden diese Vertragsbestandteil, sofern der Dienstleister den Kunden auf die Folgen der Nichteinlegung des Widerspruchs mit Ankündigung der Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich hingewiesen hat. Im Falle des Widerspruchs ist der Dienstleister berechtigt, den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, an dem die geänderten oder ergänzenden Geschäftsbedingungen in Kraft treten sollen. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag eine Regelungslücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Stand der AGB: 01.04.2015